Donnerstag, 15. Juni 2017

Neue Belege für positive Wirkungen Musikalischer Bildung

Musik, bildende Kunst, Theater, Literatur, Tanz und ähnliche Aktivitäten Kultureller Bildung können Heranwachsende in ihrer persönlichen Entwicklung in unterschiedlichen Hinsichten wirksam unterstützen. Das ist das übergreifende Ergebnis von sechs Studien der empirischen Bildungsforschung im Forschungsfonds Kulturelle Bildung, die diese Woche erstmals umfassend vorgestellt wurden. „Die Ergebnisse sind bildungspolitisch hoch relevant“, sagt Winfried Kneip, Vorstandsmitglied des Rats für Kulturelle Bildung e.V. (Essen), der die Studien aus Mitteln der Stiftung Mercator gefördert hat. „Unter anderem konnte die positive Wirkung musikalischer Aktivitäten auf die Sprachentwicklung belegt werden. Das öffnet neue Perspektiven für die Sprachförderung von Kindern ungeachtet ihrer Herkunft. Diese Resultate unterstreichen einmal mehr, wie wichtig qualifizierte Angebote Kultureller Bildung sind, beispielsweise in Ganztagsschulen.“

Hier weiterlesen...

   
Dienstag, 13. Juni 2017

NRW-Förderfonds Kultur & Alter 2018

Das Kulturministerium des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt mit dem Förderfonds "Kultur & Alter" Projekte, die zeitgemäße und innovative Formen der Kulturarbeit mit älteren Menschen erproben. Zentrale Ziele sind die Stärkung der Kreativität und die Entwicklung der Kulturellen Bildung älterer Menschen. Der neue Förderschwerpunkt für das Jahr 2018 lautet: "Kultur für Männer nach der Berufsphase".

Hier weiterlesen...

   
Montag, 12. Juni 2017

Bundeskanzlerin sieht Engagement als Markenzeichen Deutschlands

"Bürgerschaftliches Engagement macht unser Land erst richtig lebens- und liebenswert", sagte die Kanzlerin letzte Woche in Berlin. "In Deutschland gibt es eine breite Bereitschaft, sich freiwillig und unentgeltlich füreinander zu engagieren. Ungefähr die Hälfte unserer Bevölkerung ist ehrenamtlich aktiv: in Nachbarschaftshilfen und Sportvereinen, in Kirchengemeinden und freiwilligen Feuerwehren. Viele packen auch einfach spontan mit an, wie wir zum Beispiel bei der Aufnahme und Betreuung von Flüchtlingen so eindrücklich gesehen haben", so Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Preisverleihung des Wettbewerbs "startsocial".

Hier weiterlesen...

   
Dienstag, 30. Mai 2017

Ideeninitiative "Kulturelle Vielfalt mit Musik"

Mit der „Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik'" möchte die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung das Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund fördern. Bis zum 10. September 2017 sind deutschlandweit wieder Institutionen, Vereine, Bildungseinrichtungen, Stiftungen sowie individuelle Initiativen mit gemeinnützigen Partnern eingeladen, musisch orientierte Projekte für ein erfolgreiches Miteinander von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Die Umsetzung von maximal 15 der eingereichten Projektanträge unterstützt die "Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik'" mit jeweils bis zu 5.000 Euro. Weitere Angaben zum Bewerbungsverfahren und das Online-Formular für Projektanträge finden Sie hier.

 

   
Dienstag, 30. Mai 2017

LandKULTUR - kulturelle Aktivitäten und Teilhabe in ländlichen Räumen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert mit „LandKULTUR“ modellhafte und innovative Vorhaben, die kulturelle Aktivitäten und kulturelle Teilhabe in ländlichen Regionen erhalten und weiterentwickeln. Gesucht werden Projekte aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur, Darstellende Künste (Theater, Tanz, Film etc.), Musik, Angewandte Künste (Design, Architektur etc.), kulturelles Erbe sowie Kombinationen dieser Sparten.

Interessierte können sich bis zum 31.07.2017 beim Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung (KomLE) der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) mit einer Projektskizze bewerben. Die besten Projekte können mit bis zu 100.000 Euro gefördert werden. Weitere Informationen hier.

 

   
Montag, 29. Mai 2017

Instrumentales Amateurmusizieren als Immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet

v.l.n.r.: Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, Maila von Haussen (BDO), Prof. Christian Höppner (Deutscher Musikrat), für die Kultusministerkonferenz Dr. Martina Münch (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg) und der Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission und Vorsitzender des Expertenkomitees Immaterielles Kulturerbe Prof. Christoph Wulf. Foto: Niklas Dörr

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, Kultusministerin Dr. Martina Münch für die Kultusministerkonferenz und Prof. Christoph Wulf, Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission haben heute in Berlin die Urkunden zur Aufnahme in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes überreicht. Darunter der von der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände über den Deutschen Musikrat eingereichte Vorschlag Instrumentales Amateurmusizieren.

Hier weiterlesen...

   
Freitag, 26. Mai 2017

Zweiter Engagementbericht

Am 19. Mai hat in Berlin eine vom Bundesfamilienministerium veranstalteten Fachtagung zum Zweiten Engagementbericht stattgefunden. Unter dem Titel "Der Zweite Engagementbericht der Bundesregierung - Zentrale Themen, Fragen und Perspektiven des Engagements in Deutschland" wurden die zentralen Handlungsempfehlungen und Thesen des Berichts diskutiert. Die eingeladenen Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft gaben zudem Impulse und Anregungen zur praktischen Umsetzung der Handlungsempfehlungen.

Die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfamilienministerin, Elke Ferner, betonte anlässlich der Fachtagung: "Der Zweite Engagementbericht verdeutlicht, welch hohe Bedeutung das freiwillige Engagement insgesamt für unser Gemeinwesen hat: für ein gutes Miteinander und damit auch für unsere Lebensqualität. Engagement ist unerlässlich für individuelle Teilhabe, gesellschaftliche Integration, ein vielfältiges kulturelles Leben sowie für stabile demokratische Strukturen und damit für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Der Engagementbericht gibt wichtige Impulse für die Engagementpolitik und zeigt, dass aktuelle und künftige Herausforderungen nur gemeinsam von Staat, Zivilgesellschaft und Wirtschaft gemeistert werden können."

Hier weiterlesen...

   
Donnerstag, 18. Mai 2017

Save the date: Wettbewerb für Auswahlorchester

Vom 9. bis 11. November 2018 findet in Trossingen der 6. Wettbewerb für Auswahlorchester statt. Die detaillierte Ausschreibung mit Ablaufplänen und Preisgeldern erfolgt im Juni.

   
Mittwoch, 17. Mai 2017

Film über musikalisches Ehrenamt

Der neue Film „Ehrenamt bewegt.“ der Bundesakademie Trossingen ist bei unserem gemeinsamen Modellprojekt "Stärkung des ehrenamtlichen Engagements in der Musik" entstanden.

Ehrenamtliche aus allen Altersgruppen erzählen darin von ihren Erfahrungen und Motiven für ihr Engagement. „Wir zeigen, was Ehrenamtliche leisten und wieviel Freude das Engagement in einem Verein bringen kann!" so René Schuh, Direktor der Bundesakademie Trossingen. Musikvereine und Chöre sind ausdrücklich dazu eingeladen, den Film bei Veranstaltungen zu zeigen oder im Internet zu teilen.

 

 

   
Dienstag, 16. Mai 2017

15 Thesen der Initiative kulturelle Integration

Heute stellte die Initiative kulturelle Integration ihre 15 Thesen „Zusammenhalt in Vielfalt“ in Berlin vor und überreichte sie anschließend der Bundeskanzlerin. Die Initiative kulturelle Integration ruft Einzelpersonen genauso wie Organisationen, Vereine oder auch Unternehmen zur Mitunterzeichnung der Thesen auf. Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters sprach von einem gesellschaftspolitischen Meilenstein. Prof. Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrats, möchte mit der Initiative ein Bewusstsein schaffen für den Wert kultureller Vielfalt und eine gesamtgesellschaftliche Debatte anstoßen. Aydan Özoğuz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, lobte den konstruktiven Aushandlungsprozess, den der vierte der Initiatoren, Staatssekretär Thorben Albrecht, als hartes Ringen bezeichnete. Entstanden sei eine Arbeitsgrundlage.

Hier weiterlesen...

   

Seite 1 von 4

Zum Newsarchiv



Unsere Förderer:
Mitglied bei: