Antrag

 

UNTERLAGEN ZUM ANTRAG

1.    Nachweise zu Gründung und Bestehen der Musikgemeinschaft

1.1    Urkunden, Satzungen
Das Gründungsjahr soll durch unmittelbare Zeugnisse zweifelsfrei nachgewiesen werden. Hierunter fallen beispielsweise:

  • Gründungsurkunde
  • Satzung der Musikvereinigung
  • Auszüge aus Tauf- und Familienregistern mit Namen der Musiker
  • Auszüge aus Chroniken über geschichtliche und kulturgeschichtliche Ereignisse, in denen die Musikvereinigung eine Rolle spielt.


1.2    Fotos aus der Gründungszeit
Das Jahr der Aufnahme und die Namen der darauf abgebildeten Musiker müssen belegt werden.

1.3    Datierte Inschriften
Inschriften auf alten Instrumenten, Instrumentenkästen oder in Notenbüchern mit Datum und Namen der Musikgemeinschaft können ebenfalls als Nachweis für das Bestehen anerkannt werden.

1.4    Festschriften, Presseberichte
Zweckdienlich sind Festbücher oder Presseberichte, die vor dem Jahr 1968 (Stiftungsjahr der PRO MUSICA-Plakette) verfasst wurden und überzeugende Angaben zur Chronik, Namen der Gründungsmitglieder oder Dirigenten enthalten.

1.5    Mündliche Überlieferungen
Die Berufung auf mündliche Überlieferung kann in Ausnahmefällen unter folgenden Voraussetzungen erfolgen:

  • die schriftliche Fixierung der Aussagen muss vor dem Jahr 1968 erfolgt sein
  • die Aussagen müssen mit anderen Feststellungen und Nachweisen übereinstimmen, diese überzeugend ergänzen oder durch sie Bestätigung finden
  • sie müssen durch Pfarramt, Gemeinde oder Landkreis nach Inhalt und Form der Überlieferung als glaubwürdig bestätigt sein.


2.    Kurzer Abriss der Geschichte
Dem geschichtlichen Abriss in tabellarischer Form liegen ergänzende Nachweise im Abstand von fünf bis zehn Jahren bei. (Beispiel eines geschichtlichen Abrisses)

3.    Tätigkeitsbericht der Musikvereinigung über die musikalisichen Aktivitäten der letzten fünf Jahre, hierzu Konzertprogramme und datierte Presseberichte der letzten fünf Jahre,
ferner das Festbuch und Konzertprogramme einer etwa schon stattgefundenen Jubiläumsfeier sowie Unterlagen über besondere Leistungen in früherer Zeit, die zur Begründung des Antrags wesentlich erscheinen, sollten eingereicht werden.

4.    Bescheinigung der Ortsbehörde
Stadt, Gemeinde oder Landkreis bestätigen die kulturelle Betätigung der Musikvereinigung und ihre Verdienste um das instrumentale Musizieren.

HINWEISE  ZUM  ANTRAG
Das Antragsformular ist in dreifacher Ausfertigung vollständig und sorgfältig auszufüllen. Insbesondere ist darauf zu achten, dass die genaue Bezeichnung der Musikvereinigung entsprechend der Satzung angegeben wird. Als Ortsbezeichnung sind die amtliche Bezeichnung der politischen Gemeinde (Ortsname) und der Kreis einzutragen. Die im Antragsformular geforderten Anlagen sind nur einfach einzureichen. Die dort unter Punkt 10a) genannten Unterlagen können in beglaubigter Kopie eingereicht werden. Zu 10b) und 10c) genügen Kopien; die Bescheinigung der Ortsbehörde (10d) muss im Original vorgelegt werden.

 

Download: Zusammenfassung aller Informationen zur PRO MUSICA-Plakette