Das Deutsche Musikinformationszentrum über "Musikwettbewerbe, Preise und Stipendien"

Erstmals legt das MIZ auf der Basis seiner umfassenden Zusammenstellungen internationaler, nationaler und landesweit ausgetragener Musikwettbewerbe Statistiken zur Wettbewerbslandschaft in Deutschland vor: Sie analysieren Kategorien, untersuchen Ausschreibungsradien und Anschlussmaßnahmen. Der aktuelle Themenschwerpunkt heißt "Musikwettbewerbe, Preise und Stipendien.“


Unter dem Dach des Deutschen Musikrats erfasst und dokumentiert das Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ) Strukturen und Entwicklungen der Musikkultur. Das Spektrum reicht dabei von der musikalischen Bildung und Ausbildung über das Laienmusizieren, die Musikförderung und die professionelle Musikausübung bis zu den Medien und der Musikwirtschaft. Gefördert wird das MIZ durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Kulturstiftung der Länder, die Stadt Bonn sowie von privater Seite durch die GEMA und die GVL.

Sämtliche Informationen zum Themenschwerpunkt „Musikwettbewerbe, Preise und Stipendien“ hat das MIZ erstmals in einem Fokus zusammengetragen, in dessen Mittelpunkt ein neuer Fachbeitrag von Arnold Jacobshagen steht, der Strukturen und Entwicklungen dieses Aspekts der musikalischen Nachwuchsförderung auswertet und analysiert.

Die Pressemitteilung und den Fachbeitrag von Arnold Jacobshagen finden Sie hier zum Downlaod.