Bündnisse für Bildung - Bewilligung liegt vor

Die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e.V. hat nun den Zuwendungsbescheid für das Programm "Kultur macht Stark. Bündnisse für Bildung" erhalten. Hieraus ergeben sich bereits einige neue Erkenntnisse zu Förderzeitraum, Fristen, Förderhöhe und Nachweispflichten der Bündnisse.

 

Förderzeitraum:

Das Programm der BDO wird rückwirkend zum 01. März 2013 zunächst nur bis zum 30. Juni 2014 gefördert. Dies hängt mit sogenannten Verpflichtungsermächtigungen zusammen, die dem BMBF nur begrenzt zur Verfügung stehen. Es soll vermieden werden, dass bereits heute über Bundesmittel der nächsten Jahre verfügt wird, wodurch das Budgetrecht des Parlaments quasi beschnitten würde. Der Bescheid stellt allerdings eine Weiterförderung des Programms bis maximal zum 31. Dezember 2017 unverbindlich in Aussicht.

 

Fristen und Termine:

Am 12. März 2013 führt das BMBF eine weitere Informationsveranstaltung für die Programmpartner durch. Die BDO erhofft sich hierdurch weitere Erkenntnisse über die Antragstellung für die Bündnisse und die Details der Weiterleitungsverträge. Die BDO plant die Fertigstellung der eigenen Anmeldeformulare im Anschluss an diese Veranstaltung, so dass spätestens bis zum 22. März 2013 die Ausschreibungsphase beginnen kann. Mit Beginn der Ausschreibungsphase wird die BDO außerdem vier überregionale Informationsveranstaltungen zum Förderprogramm anbieten.

 

Sobald ein Antrag über die Internetseite gestellt wurde, muss die BDO diesen überprüfen. Bei einem positiven Ergebnis muss eine verantwortliche Person des lokalen Bündnisses eine Schulung für die inhaltliche und verwaltungstechnische Abwicklung besuchen. Die Kosten für diese eintägige Schulung werden durch das Förderprogramm übernommen. Erst nach absolvierter Schulung können die lokalen Bündnisse mit ihrer Arbeit beginnen.

 

Förderhöhe:

Die maximale Förderhöhe unterscheidet sich je nach Maßnahmenkonzept. Um den bürokratischen Aufwand für die Bündnisse so gering wie möglich zu halten, kann mit folgenden Pauschalen gerechnet werden:

  • Bei Maßnahmen mit Übernachtung werden pauschal bis zu EUR 44,00 pro Person und Tag (bei 24 Stunden Abwesenheit) anerkannt.
  • Bei Maßnahmen mit Übernachten können Fahrtkosten bis zur Höhe von EUR 51,00 pro Person ersetzt werden.
  • Die Höhe des Honorarsatzes für die LeiterInnen der Maßnahmen beträgt bis zu EUR 75,00 pro Person und Zeitstunde.
  • Die Höhe des Honorarsatzes für die ehrenamtlichen BetreuerInnen der Maßnahmen beträgt bis zu EUR 10,00 pro Person und Zeitstunde.
  • Maßnahmenkonzept Nr. 3: Für das Kaufen/Leasing von Instrumenten können bis zu EUR 220,35 pro Instrument pro Person pro Jahr gefördert werden.
  • Maßnahmenkonzept Nr. 6: Pro Teilnehmer können bis zu EUR 9,60 für die Verpflegung übernommen werden.
  • Nach Vorlage von Einzelbelegen können außerdem sächliche Verwaltungsausgaben anerkannt werden.

 

Nachweispflichten der Bündnisse:

Bereits jetzt lassen sich einige der Nachweispflichten der lokalen Bündnisse absehen, die für den Erhalt der Fördermittel notwendig sind, wie z.B.:

  • Teilnehmerlisten
  • Benennung und Angaben zur Qualifikation der ReferentInnen
  • administrative Unterlagen und Belege

Je nach Art des Maßnahmenkonzepts können hier noch weitere Auflagen hinzukommen.

 

Die BDO wird Sie selbstverständlich stets aktuell informieren. Rufen Sie hierzu bfb.orchesterverbaende.de auf und/oder registrieren Sie sich für unseren Newsletter.