Koblenz 1. - 3. April 2011

26 Chöre und Orchester aus Koblenz und anderen deutschen Städten traten bei den Tagen der Chor- und Orchestermusik vom 1. bis 3. April 2011 in Koblenz auf. Vom kleinen A-cappella-Ensemble bis zum großen Gospelchor, vom Harfenquartett bis zum vielköpfigen Sinfonie- oder Blasorchester reichte die Bandbreite der teilnehmenden Ensembles. Sie brachten Musik aus verschiedenen Epochen und ganz unterschiedlicher Stilrichtungen zum Klingen. In einem Auftaktkonzert mit Schülerensembles, einem feierlichen Ökumenischen Gottesdienst, vielen kurzen Konzerten während der Nacht der Musik und im musikalischen Festakt zur Verleihung der ZELTER- und PRO MUSICA-Plaketten konnten sich die Besucher von der Vielfalt und dem hohen Niveau des Amateurmusizierens in Koblenz und ganz Deutschland überzeugen.

Bildnachweis für alle Bilder: Godehard Juraschek

Höhepunkt des dreitägigen Festivals war die Verleihung der ZELTER- und PRO MUSICA-Plaketten durch den Bundespräsidenten Christian Wulff im Rahmen eines musikalischen Festakts am 3. April 2011. Die Plaketten wurden vom Bundespräsidenten an Chöre (ZELTER-Plakette) und Orchester (PRO MUSICA-Plakette) verliehen, die seit mindestens 100 Jahren musizieren. Stellvertretend für 145 Ensembles, die diese Auszeichnung im Jahr 2011 erhalten, überreichte der Bundespräsident in Koblenz einem Chor und einem Orchester die ersten Plaketten des Jahres 2011.

Die Tage der Chor- und Orchestermusik finden jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt und werden abwechselnd von der ADC – Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände und der BDO – Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände veranstaltet. Im Jahr 2011 richtete die ADC die Veranstaltung aus. Dank der großzügigen Förderung und Unterstützung durch Bund, Land und Stadt konnten alle Konzerte mit freiem Eintritt angeboten werden.

Die Veranstaltung wurde gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur Rheinland-Pfalz und von der Stadt Koblenz. Medienpartner war die Rhein-Zeitung.