Die Initiative: Integration durch Musik

In Deutschland hat inzwischen jede fünfte Person einen Migrationshintergrund. Ihre Integration ist eine Schlüsselaufgabe für die ganze Gesellschaft, bei der auch das Amateurmusizieren bzw. die Musikvereine eine große Rolle spielen können.

Bereits im Frühjahr 2008 hat die BDO daher gemeinsam mit der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände die Initiative "Integration durch Musik" gegründet.


Integration - dabei sein und mitmachen - bezieht sich auf alle Lebenslagen und gesellschaftlichen Bereiche. Das BDO-Präsidium erweiterte die thematische Ausrichtung der Initiative daher im Jahr 2012 gemäß der UN-Behindertenrechtskonvention. Schließlich leben in Deutschland über 10 Millionen Menschen mit einer Behinderung. Davon hat mit 7,6 Millionen die Mehrzahl eine schwere Behinderung. Viele Kulturangebote für Menschen mit Behinderungen wären ohne die Arbeit von freiwillig Aktiven nicht denkbar. Ehrenamtliches Engagement gibt es jedoch nicht nur für Menschen mit Behinderungen, sondern selbstverständlich auch von ihnen. Die BDO möchte mit der Initiative Integration durch Musik auch hier Impulse für ein besseres Miteinander setzen.

Die BDO ist als eine der großen zivilgesellschaftlichen Kräfte in Deutschland der festen Überzeugung, in den kommenden Jahren wesentliche Beiträge bei der Integration von Menschen in unserem Land leisten zu können. Hierfür müssen sich alle Fachverbände in den kommenden Jahren sehr stark engagieren, um die hierfür notwendigen Programme, Prozesse und Projekte auf den Weg zu bringen. Dringend notwendig sind entsprechende Rahmenbedingungen und Förderungen von Seiten des Staates, aber auch der Wille aller Beteiligten, hier konkrete, praxistaugliche Modelle zu finden.