Musizieren im Alter weckt Lebensenergie und Willenskraft

BDO veranstaltet „Deutsches Musiktreffen 60 plus“ – Projektleiter Hans-Walter Berg über Details dieser Veranstaltung und die Bedeutung des Musizierens im Alter

Bildnachweis: Rosengarten Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH

Die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO) veranstaltet vom 16. bis 18. September 2016 das „Deutsche Musiktreffen 60 plus“. 2013 hieß diese Veranstaltung „Deutsches Orchestertreffen 60+“ und wandte sich an Orchester und Ensembles. Sie war nicht nur ein gelungenes Gemeinschaftserlebnis für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, das Treffen wurde auch zu einem grandiosen musikalischen Erfolg und setzte wegweisende Impulse. Auch diesmal wurde Bad Kissingen als Veranstaltungsort gewählt. Allein die Atmosphäre, vor allem aber auch die bestens geeigneten Räumlichkeiten, prädestinieren Bad Kissingen für dieses bundesweite Treffen. Wie schon vor drei Jahren liegen Organisation und Projektleitung in den bewährten Händen von Prof. Dr. Hans-Walter Berg. Wie kaum ein anderer lebt und verkörpert er auch das Motto dieser Veranstaltung: „Länger jung mit Musik“. Im Gespräch mit Thomas Fink nennt der mit der Musik jung gebliebene Musiker, Dirigent und Gründungsdirektor der Trossinger Bundesakademie Details dieser Veranstaltung:


2013 kamen ausschließlich Ensembles und Einzelmusiker zum Treffen nach Bad Kissingen mit insgesamt rund 1100 Musikerinnen und Musikern. Diesmal sind auch Chöre willkommen. Warum?

Der Urgrund des Instrumentalspiels liegt im Singen. „Musikalisch“ zu spielen bedeutet, mit singender Vorstellungskraft sein Instrument zu handhaben. Umgekehrt ist die Singstimme bereits ein Instrument, das alle Menschen in ihrem Körper besitzen. Chorsingen und Musizieren in der Gruppe sind zwei Seiten einer Medaille und gehören deshalb zusammen. Für beide Arten gilt: Sie beugen durch regelmäßige, freundschaftliche Kontakte drohender Einsamkeit vor, sie stellen fordernde, geistig anregende Aufgaben, die Freude bereiten, sie wecken Lebensenergie und Willenskraft.

Viele Chöre bestehen – naturgemäß – mittlerweile ohnehin aus Seniorinnen und Senioren. Befürchten Sie da nicht einen Massenansturm auf Bad Kissingen?

Mit einem Massenansturm von Chören rechne ich deswegen nicht, weil wir in der BDO erst 150 Chöre ermittelt haben, die sich auch als „Seniorenchöre“ bezeichnen. Und nur diese Chöre haben wir bisher mit einem Einladungs-Flyer angeschrieben. Richtig ist aber, dass Tausende von Chören einen Altersdurchschnitt 60 plus aufweisen, sie tragen aber den Namen Liederkranz, Concordia, Eintracht oder Cäcilienchor vor der Ortsbezeichnung. Ob sich diese Chöre durch unsere Einladung angesprochen fühlen, bleibt offen.

Muss man unbedingt einem Chor oder einem Orchester angehören, oder kann man auch solo nach Bad Kissingen kommen?


Die Einladung nach Bad Kissingen ergeht in erster Linie an feste Orchester und Chöre. Aber auch Sänger- und Instrumentalgruppen sowie einzelne Seniorenmusiker sind herzlich willkommen. Sie können sich in offenen Orchestern und Chören an verschiedenen Stellen aktiv einbringen.

Wer kann sich anmelden, ist eine gewisse Leistungsstufe erforderlich?

Die Antwort ist einfach: jeder Instrumentalist, der nach einfach gesetzten Noten spielen kann, und jeder Sänger, dessen Stimme – auch mit Einschränkungen – trägt, darf mitmachen.

Wie kamen Sie gerade auf Bad Kissingen als Veranstaltungsort? Die Stadt ist als Bayerisches Staatsbad in ganz Europa bekannt für seine Kur, aber Musik?

Im Vorfeld haben wir annähernd 50 Städte in Deutschland auf ihre Eignung für unser Projekt geprüft. Dabei stellte sich heraus, dass Bad Kissingen die günstigsten Voraussetzungen bietet: Die Veranstaltungssäle im Regentenbau mit dem großen Max-Littmann-Saal, der Arkadenbau, das Kurtheater und die Wandelhalle mit Drehbühne liegen alle fußläufig dicht beieinander und befinden sich in einem Top-Zustand. Sie bieten eine hervorragende Akustik und passen in der für unser Treffen erforderlichen Größe. Die Stadt bietet genügend Hotels mit mehreren tausend Betten in allen Preisklassen. Bad Kissingen liegt in der Mitte Deutschlands und ist somit von überall her gut erreichbar. Das Staatsbad und die Stadt haben bereits beim ersten Orchestertreffen 2013 verlässliche und äußerst hilfreiche Unterstützung geleistet. Deswegen verdienen sie für dieses zweite Treffen einen Vertrauensvorschuss. Schließlich bietet die Stadt eine besonders für Senioren angenehme Wohlfühlatmosphäre.

Wie sieht die bisherige Programmplanung aus?

Die ganze Veranstaltung erstreckt sich über drei Tage. Sie beginnt am Freitagabend, 16. September, mit einem spannenden Eröffnungskonzert. Darin sind auf der erweiterten Bühne im großen Max-Littmann-Saal die für das Treffen vier typischen Einheiten – Akkordeon-, Blas-, Zupf- und Streichorchester – sowie die drei typischen Chor-Formationen – Männer-, Frauen- und gemischter Chor – aufgestellt. Diese sieben  Formationen stellen sich zunächst einzeln vor, um dann in einem  Spezial-Arrangement gemeinsam zu agieren. Der Samstag bietet dann eine Mischung von aktiv Mitmachen, Zuhören, Beobachten, Kommunizieren. Hier ist also für jeden etwas Interessantes dabei. Am Sonntag wird ein Ökumenischer Gottesdienst angeboten, und am Mittag dürfen in einer Abschlussfeier sämtliche aktiven Instrumentalisten und Chorsänger aktiv mitgestalten.

Was erwartet die Chöre und Orchester – außer Musik und Workshops – bei diesem Treffen?


Chören und Orchestern, die erst am Freitagnachmittag anreisen, um abends die spannende Eröffnungsveranstaltung zu erleben, sich samstags an den Mitmachangeboten zu beteiligen, das eine oder andere Konzert zu besuchen und um sonntags bei der Abschlussveranstaltung mitzumachen, bleibt auch Zeit, um das Flair der Stadt zu genießen oder ein paar Schritte in den großflächigen Park zu unternehmen. Zwischendurch gibt es immer wieder Gelegenheit zu einem Plausch mit Sängern und Musikern, die man neu kennen lernte. Und schließlich bietet sich für das gesellige Beisammensein am Samstagabend noch ab 21 Uhr das große allein für uns reservierte Kur-Café an. Ideal für einen entspannten, stressfreien Genuss wäre es, mindestens einen Tag vor Beginn des Treffens anzureisen.

Wie hoch sind die Kosten, mit denen die Teilnehmer rechnen müssen?

Die Kosten für den einzelnen Teilnehmer bleiben überschaubar, weil die erheblichen Aufwendungen des Veranstalters BDO von der Öffentlichen Hand übernommen werden. Sänger, Musiker und deren Anhang haben lediglich für die Reise nach Bad Kissingen, die Hotelunterkunft und für ihre Verpflegung aufzukommen. Es empfiehlt sich eine baldige Hotelreservierung, da der September ein gesuchter Monat ist.