Neuer Förderfonds für zeitgenössische Musik

Bild: Christof Rieken

Noch in diesem Jahr wird ein neuer Förderfonds für zeitgenössische Musik gegründet, so die Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters. Mit dem Musikfonds sollen künftig Projekte mit einer Antragssumme von bis zu 50.000 Euro unterstützt werden. Insgesamt stehen jährlich 1,1 Millionen Euro für den Fonds zur Verfügung. Der Deutsche Musikrat und sechs weitere Verbände und Einrichtungen, die sich im Bereich der zeitgenössischen Musik engagieren, wurden zur Gründungsversammlung eingeladen.

 

Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: „Der Deutsche Musikrat freut sich über die Einladung von Kulturstaatsministerin Monika Grütters zur Gründungsversammlung des Musikfonds und der damit verbundenen Möglichkeit, sich an der konkreten Ausarbeitung des neuen Fonds zu beteiligen. Der Fonds leistet spartenübergreifend einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung der zeitgenössischen Musikkultur in Deutschland. Die Gründung setzt ein bedeutendes Zeichen für den Erhalt und die Förderung der Kulturellen Vielfalt in unserem Land."

Neben dem Deutschen Musikrat wurden der Deutsche Komponistenverband, der Deutsche Tonkünstlerverband, die Gesellschaft für Neue Musik, die Union Deutscher Jazzmusiker, die Gesellschaft für Elektroakustische Musik und die Initiative Musik zur Gründungsversammlung des neuen Musikfonds eingeladen.