Wer mit wem? Verbände des instrumentalen Amateurmusizierens

Im Bereich des instrumentalen Amateurmusizierens existiert in Deutschland eine bunte Vereins- und Orchesterlandschaft, die auf eine lange, oft über 100-jährige Tradition zurückblickt. Dieser langen Tradition wird unter anderem mit der jährlichen Verleihung Pro Musica-Plakette Rechnung getragen.

Die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände bildet heute die Dachorganisation von 11 Bundes-Spartenverbänden. Auf Grund der gewachsenen historischen Strukturen (so gründeten sich nach dem 2. Weltkrieg z.B. im Saarland auf Grund der unklaren Situation eigene "Bundesverbände") sind diese Verbände teilweise auch untereinander strukturell verbunden.

 

 

Die Grafik soll das Beziehungsgeflecht ein wenig verdeutlichen (ein Abkürzungsverzeichnis befindet sich am Ende dieser Seite). Ein Pfeil steht dabei für eine direkte Mitgliedschaft in der entsprechenden (übergeordneten) Organisation.

Den Bundesverbänden sind übrigens über 400 Landes-, Bezirks- und Kreisverbände zugehörig, welche die Vereine in ihrer musikalischen Arbeit, u.a. durch zahlreiche musikalische Fort- und Weiterbildungsleistungen, sowie durch Lobby-Arbeit auf Kreis-, Landes- und Bundesebene unterstützen.


Abkürzungen:
BAK = Bundesakademie für die musikalische Jugendbildung in Trossingen
BDB = Bund Deutscher Blasmusikverbände
BDLO = Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester
BDMV = Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände
BDO = Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände
BDZ = Bund Deutscher Zupfmusiker
BKJ = Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung
BSM = Bund Saarländischer Musikvereine
BW = siehe DMR
BZVS = Bund für Volks- und Zupfmusik Saar
DALV = Deutscher Akkordeonlehrer-Verband
DHV = Deutscher Harmonika-Verband
DKR = Deutscher Kulturrat
DMR = Deutscher Musikrat, unterteilt in Landesmusikräte, auf Grund der Mitgliedschaften hier nur Saarland und Baden-Württemberg abgebildet
DTB = Deutscher Turnerbund: Fachgebiet Musik
DZB = Deutscher Zither-Bund
EPiD = Evangelischer Posaunendienst in Deutschland
SR = siehe DMR