Fritz Hörter

Fritz Hörter

Fritz Hörter - Vizepräsident

Im Juni 1988 wurde Fritz Hörter als Vertreter des Fachbereichs Blasmusik in das Präsidium der BDO, damals Arbeitsgemeinschaft der Volksmusikverbände (AVV) gewählt und ist seit August 1991 deren Vizepräsident. Die Förderung des gesamten instrumentalen Musizierens und die Zukunftssicherung der Musikvereine in Deutschland ist ihm ein besonders wichtiges Anliegen. Der Fokus ist dabei schon immer auf die Jugendarbeit gerichtet, in Anbetracht des demografischen Wandels und den damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen neuerdings auch auf das Musizieren durch Senioren.

Als Mitglied der Sechserkommission ist Fritz Hörter für die Vorbereitung und Durchführung der alljährlich stattfindenden „Tage der Chor- und Orchestermusik“ verantwortlich, in deren Mittelpunkt der bundeszentrale Festakt zur Verleihung der PRO MUSICA- Plakette und der Zelter-Plakette steht. Hierbei ist ihm 2004 durch die Erweiterung des Programms mit der „Nacht der Musik“ gelungen, die ungeheure Vielseitigkeit und den Abwechslungsreichtum des Musizierens in Musikvereinen noch stärker herauszustellen. Es gibt bundesweit keine andere Veranstaltung, bei der an einem Wochenende die gesamte Bandbreite der Chor- und Orchestermusik, auf teilweise exzellentem Niveau dargeboten, erlebt werden kann. Eine große Zahl aktiv Musik machender Menschen stehen Jahr für Jahr im Mittelpunkt dieser Veranstaltung und gestalten kreativ deren Vielfalt.

Neben seiner Tätigkeit für die BDO ist Fritz Hörter als Ehrenpräsident den Präsidien des Blasmusikverbandes Karlsruhe und des Bundes Deutscher Blasmusikverbände zugehörig. Im Landesmusikrat Baden-Württemberg ist er nach langjähriger Präsidiumsarbeit zum Ehrenmitglied ernannt worden.

Ziel seiner Arbeit in der BDO wird auch künftig sein, die mit großem Engagement und leidenschaftlicher Hingabe in Vereinen musizierenden Menschen in Deutschland zu unterstützen, den Ausbau der Qualität, der Vielseitigkeit und des Abwechslungsreichtums der Musik nach besten Kräften zu fördern und den gesellschaftspolitischen Stellenwert der Musik weiter zu heben.