VereinspilotInnen

Um aktuelle Themenbereiche aufzugreifen und Lösungsansätze für die Zukunft zu finden befasst sich die BDO zusammen mit kompetenten Partnern wie der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen mit der Planung neuer Projekte. Denn Vereine stehen heute vor vielfältigen Herausforderungen: Modelle für die erfolgreiche Einbindung von jungen Menschen in die Vorstandsarbeit sind ebenso gefragt wie Antworten auf bürokratische und finanzielle Fragen.

So entstand im Jahr 2016 das Modellprojekt „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements in der Musik“. In zwei Weiterbildungen zu VereinspilotInnen vom 28. November bis 1. Dezember 2016 vermittelten ExpertInnen aktuelles Fachwissen, um eine effiziente und zukunftsorientierte Organisation in den Vereinen zu fördern. Das Programm bot einen Überblick über unterschiedliche Aspekte des modernen Vereinsmanagements, beispielsweise Nachwuchssicherung, Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising. Die konkrete Themenauswahl orientierte sich dabei an den Wünschen der Musikvereine und -verbände, die diese im Rahmen der Netzwerkveranstaltung „Ehrenamtliches Engagement in der Musik“ am 20. Juni 2016 in Trossingen anmeldeten. Hier wurden Best-Practice-Beispiele vorgestellt, zudem hatten die rund 60 TeilnehmerInnen aus Verbänden und Vereinen die Möglichkeit, ihre Fragen und Anregungen aus der Praxis zu diskutieren.

Das Projekt stieß auf ein enormes Interesse seitens der Vereine: Innerhalb weniger Tage erreichten die Bundesakademie Trossingen beinahe 200 Anmeldungen. Über 50 BewerberInnen aus elf Bundesländern konnte schließlich die Teilnahme an den Weiterbildungen ermöglicht werden, zudem fanden Workshops in Sachsen und Niedersachsen statt.

Aufgrund des großen Interesses wird die Weiterbildung zu Vereins­pilotInnen im Jahr 2017 erneut an der Bundesakademie Trossingen angeboten.

Hier geht es zur aktuellen Veranstaltung im Oktober 2017 und Anmeldung.

   

VereinspilotInnen als Gutes Beispiel aufgeführt

Die Agrarsoziale Gesellschaft bringt auf S. 45 ihrer aktuellen Zeitschrift "Ländlicher Raum" unter dem Titel "Ehrenamt leistet Beitrag zur Demokratiestärkung" unser VereinspilotInnen-Projekt mit der Bundesakademie Trossingen. Das Heft widmet sich dem Schwerpunkt „Rechtspopulismus im ländlichen Raum – Verstehen – Sensibilisieren – Handeln“. Nachzulesen hier.

   

VereinspilotInnen-Projekt als Best Practice angeführt

Bild: Bundesnetzwerk Bürgerliches Engagement

Die Weiterbildung zu "VereinspilotInnen" der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände in Kooperation mit der Bundesakademie Trossingen ist eines von vielen ermutigenden Projektbeispielen, die das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) in einer gerade erschienenen Broschüre anführt: "Von wegen gähnende Leere - wie demokratiestärkendes Engagement ländliche Räume belebt" (S.67ff).

Die neue Publikation des BBE stellt im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Bundesprogramms "Demokratie leben" inspirierende Beispiele aus ganz Deutschland vor, die zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in ihrer Region beitragen. Denn nicht zuletzt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sind gute Ideen und Konzepte gefragt, um ländliche Räume als attraktive, inklusive und offene Lebensregionen zu gestalten.

Aufgrund des großen Interesses wird die Weiterbildung zu Vereins­pilotInnen im Jahr 2017 erneut an der Bundesakademie Trossingen angeboten. Hier geht es zur aktuellen Veranstaltung im Oktober 2017 und Anmeldung.

   

Weiterbildung zu VereinspilotInnen

Mit großem Erfolg hat die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen in Kooperation mit der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände vom Montag, 28. November, bis Donnerstag, 1. Dezember 2016 Weiterbildungen zu „VereinspilotInnen“ durchgeführt.

Hier weiterlesen...

   

Film über musikalisches Ehrenamt

Der neue Film „Ehrenamt bewegt.“ der Bundesakademie Trossingen ist bei unserem gemeinsamen Modellprojekt "Stärkung des ehrenamtlichen Engagements in der Musik" entstanden.

Ehrenamtliche aus allen Altersgruppen erzählen darin von ihren Erfahrungen und Motiven für ihr Engagement. „Wir zeigen, was Ehrenamtliche leisten und wieviel Freude das Engagement in einem Verein bringen kann!" so René Schuh, Direktor der Bundesakademie Trossingen. Musikvereine und Chöre sind ausdrücklich dazu eingeladen, den Film bei Veranstaltungen zu zeigen oder im Internet zu teilen.

 

 

   

VerbandspilotInnen - Rückblick

Das Projekt „VerbandspilotInnen“ der Bundesakademie Trossingen in Kooperation mit der BDO ist speziell für Verbandsvorstände sowie haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen von Amateurmusikverbänden auf Kreis-, Landes- und Bundesebene konzipiert. Die erste Weiterbildung fand vom 7. bis 9. Juli 2017 mit rund 40 TeilnehmerInnen aus 11 Bundesländern  statt.

Die Themen waren u.a. Nachwuchsgewinnung, Förderprogramme des Bundes, Moderation, Konfliktmanagement und Social-Media-Marketing. In einem Verbandscafé erhielten die TeilnehmerInnen die Gelegenheit zum Dialog und Einblick in die Arbeit anderer Verbände.

In einer Talkrunde zur Organisationsentwicklung von Vereinen und Verbänden stellte die Bundesakademie das Impulspapier „Ehrenamt in Musikvereinen und Chören: 12 Impulse zur erfolgreichen Vereinsarbeit“ vor. Alle Verbände und Vereine sind eingeladen, das Papier zur Optimierung ihrer Arbeit zu nutzen. Das Dokument kann hier abgerufen werden.

Hier weiterlesen...

   

Stärkung des Ehrenamts in der Musik

Die Stärkung des Ehrenamts in der Musik ist das Thema des Beitrages von Susanne Dengel, Projektleiterin an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen im Newsletter des Bundesnetzwerks Bürgerschaftlichen Engagement (BBE) vom 15.12.2016. Im Zentrum ihres Beitrages steht das Weiterbildungsprojekt »VereinspilotInnen«, das die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung zusammen mit der BDO initiiert hat. Die 190 Bewerbungen von Ehrenamtlichen für die 50 Weiterbildungsplätze zeigen den Bedarf an entsprechenden Formaten. Hintergrund des Projekts ist die Erfahrung vieler Musikvereine und Chöre, dass es nicht leicht ist, Ehrenamtliche für ein zu besetzendes Vorstandsamt zu gewinnen.