In Gotha bei den Tagen der Chor- und Orchestermusik mitmachen

Die Tage der Chor- und Orchestermusik bringen die ganze Bandbreite des Amateurmusizierens zu Gehör. Chöre und Orchester, Vokal- und Instrumentalensembles aller Couleur können im nächsten Jahr dabei sein. Von A wie a cappella bis Z wie Zupforchester. Gefragt sind alle Formen von Chören (z.B. Kinder- und Jugendchöre, Männer-, Frauen-, gemischte und Kammerchöre) und Orchestern (Akkordeon-, Streich-, Blas- und Zupforchester, Spielmannszüge etc.) ebenso wie kammermusikalische Formationen (Vokalensembles, Bläserensembles, Streichquartette usw.). Auch stilistisch gibt es keine Festlegungen. Gospels, Volkslieder, Klassik, Pop und Jazz – von traditionell bis modern kann alles dabei sein.

Die beste Möglichkeit zur Mitwirkung besteht bei der Nacht der Musik am Samstag, den 30. März 2019. An diesem Abend finden an verschiedenen Spielstätten jeweils mehrere halbstündige Kurzkonzerte statt; in den gleich getakteten Pausen kann das Publikum von Ort zu Ort wechseln. Das 30-minütige Programm wählen Sie selbst. Meldeschluss ist der 16. September 2018.

Hier weiterlesen...

 

Deutschland feiert die Musik. Und die, die sie machen.

Etwa 14 Millionen Menschen in Deutschland machen in ihrer Freizeit Musik – in Gesangvereinen, Blaskapellen, Kirchenchören, Sinfonieorchestern, Vokalensembles, Jazz-Combos und vielen weiteren Formationen von traditionell bis modern. Die Tage der Chor- und Orchestermusik feiern dieses bunte Spektrum der Amateurmusik. Diese Veranstaltung mit gut 1.000 Mitwirkenden findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt –  im kommenden Jahr vom 29. bis 31. März 2019 im thüringischen Gotha.

Den Anlass für dieses große Fest der Amateurmusik in Deutschland schafft der Bundespräsident. Er verleiht traditionsreichen Chören, die seit mindestens 100 Jahren ununterbrochen musikalisch wirken, die Zelter-Plakette und parallel dazu 100-jährigen Orchestervereinigungen die Pro-Musica-Plakette. Und die ersten beiden Plaketten eines Jahres werden in einem Festakt bei den Tagen der Chor- und Orchestermusik überreicht.

Drumherum veranstalten die beiden Dachverbände des Amateurmusizierens in Deutschland, die Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände e.V. (BDC) und die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände e.V. (BDO), ein großes Event. Es bringt in konzentrierter Form einem breiten Publikum zu Gehör, wie in Deutschland Musik gemacht wird, und bindet dabei die regionalen Vereine und Institutionen, Vokal- und Instrumentalgruppen mit ein. Alle Musikarten und -stile von A wie a cappella bis Z wie Zupforchester können dabei sein.

Veranstaltungsbausteine sind neben dem Festakt ein Auftaktkonzert am Freitag, den 29. März 2019, am folgenden Samstag ein Offenes Singen für die und mit den teilnehmenden Ensembles und der örtlichen Bevölkerung, ein ökumenischer Gottesdienst (natürlich mit musikalischem Schwerpunkt) und die  "Nacht der Musik" mit allein rund 40 Kurzkonzerten à 30 Minuten an verschiedenen Spielstätten in der Innenstadt. Den Höhe- und Schlusspunkt der Tage der Chor- und Orchestermusik bildet dann der Festakt am Sonntag, den 31. März 2019. – Insgesamt also ein riesiges Fest der Amateurmusik unter dem Motto: Deutschland feiert die Musik. Und die, die sie machen.